A+ R A-

Training der Bambinis unter Coronabedingungen

Karate Bambini Training unter CoronabedingungenWährend für die anderen Gruppen das Training bisher nur über Zoom möglich war, hat die Bambini-Gruppe einen Weg gefunden, den Kindern das Training wieder draußen zu ermöglichen. Aufgrund der im März beschlossenen Lockerungen war es ihnen möglich, die Kinder unter bestimmten Bedingungen für mehrere Wochen wieder draußen zu trainieren. Hierzu nutzten sie viele Hilfsmittel, die sie nicht nur dafür gebrauchen konnten, den Abstand zu wahren.

Trainiert wurde in zwei Gruppen, jeweils 45 Minuten. Zuerst waren die Tiger und die Leoparden an der Reihe, danach kamen, nach einer fünfminütigen Pause, Kranich, Schlange und Drache. Die Kinder wurden während ihrer Trainingszeit noch einmal in drei Gruppen unterteilt mit jeweils einem Trainer, der für sie zuständig war. Maskenpflicht herrschte auch, trotz des Abstandes und zur Wahrung des Abstandes legten die Karatekas Kreuze auf den Boden, die sie auch gleichzeitig noch in die Übungen mit einbezogen. Neben den Koordinationsübungen wie dem Springen, Seilhüpfen oder Beinanziehen ging es dann nun auch an die Techniken, die die Kinder für die nächste Prüfung brauchen und bei denen es schwierig war, diese über Zoom zu erklären.

Trotz des windigen Wetters und den Einschränkungen hatten die Kinder einen wahnsinnigen Spaß und die Gruppen waren fast bis aufs äußerste besucht.

Die Trainer der Bambini-Gruppe waren von diesem Andrang positiv überrascht und hoffen, einen Weg zu finden, den Kindern auch weiterhin das Training draußen zu ermöglichen, auch trotz der Bundesnotbremse, die seit Freitag gilt, besonders, da nun auch das Wetter mitzuspielen scheint.